Gemeinde St. Stefan im Gailtal

WALD IN NÖTEN - WAS TUN?

zur Übersicht

Wanderung mit Manfred Lexer vom Institut für Waldbau/BOKU im oberen Mölltal.

Auch dieses Jahr wird der Kampf gegen die Schäden des Borkenkäfers weitergehen. Aber was dann? Wie schaffen wir es, einen widerstandsfähigeren Wald aufzuziehen, der dem Klimawandel trotzt? Der seine Schutzwaldfunktion wieder erfüllen kann, Starkregen aufnimmt und Erosion verhindert? Und das möglichst bald, denn nach der Katastrophe ist vor der Katastrophe…

Manfred Lexer, stellvertretender Leiter des Instituts für Waldbau der BOKU, begutachtet mit uns verschiedene Bestandes-Situationen. Zum Thema werden teil- oder ganzflächige Aufforstungen, Pflanzenverbände, Mischwald und proaktive Waldverjüngung.

Wir starten mit den Kahlschlägen nach Borkenkäferschaden oberhalb von Mörtschach. Danach findet In Großkirchheim eine gemeinsame Wanderung durch Plenterungsflächen, Kahlschläge und Naturverjüngungsflächen statt.

ACHTUNG:
hier handelt es sich um eine ca. 90 min. Wanderung auf einem ca. 1,3km langen Wanderweg/Jagdsteig, der Trittsicherheit und festes Schuhwerk verlangt ((keine Halbschuhe oder Sneakers!). Bitte als Gruppe zusammenbleiben!
Danach schließen wir mit einer Fragerunde und einem Picknick ab.

Termin: Freitag, 19. August 2022, 08:30 - 14:00 Uhr
Treffpunkt: Kultbox, Mörtschach


Eine Anmeldung ist erforderlich für:
Schlechtwetterinformation (Alternativ-Datum am 26. August) und Fahrgemeinschaften

Anmeldung unter: www.alpine-nature-campus.com/event/wald-in-noeten-was-tun/