Förderung der Behebung von Katastrophenschäden - Antragstellung

Gemeinderatssitzung

Das Katastrophenereignis der letzten Tage ist im Gemeindegebiet von Obervellach leider nicht spurlos vorüber gegangen. Um die von Naturkatastrophen betroffene Bevölkerung bei der Behebung von Elementarschäden finanziell unterstützen zu können, wurde der Katastrophenfonds eingerichtet.

Naturkatastrophen im Sinne des Katastrophenfondgesetzes sind: Hochwasser, Erdrutsch, Vermurung, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Bergsturz, Hagel (soweit nicht versicherbar gewesen). Die von der Kärntner Landesregierung veranlassten Hilfsmaßnahmen zur Behebung durch Naturkatastrophen verursachte Schäden an privatem Gut sind vom Kärntner Nothilfswerk durchzuführen.

Antragsberechtigt sind physische Personen, juristische Personen (mit Ausnahme von Gebietskörperschaften) und Interessentengemeinschaften (z.B. Weggemeinschaften) in deren Vermögen oder Lebensbereich der Katastrophenschaden eingetreten ist.

Die Antragsstellung hat binnen 6 Monaten nach Eintritt des Schadensereignisses im Wege des Gemeindeamtes zu erfolgen.

Folgende Unterlagen sind unbedingt beizulegen:

  • Bestätigung über erhaltene Versicherungsleistungen, Spenden und sonstige Zuschüsse. 
  • Jahreseinkommen sämtlicher im Haushalt lebender Personen muss mittels nachstehender Unterlagen belegt werden: Jahreslohnzettel, aktuelles Monatseinkommen (ohne Sonderzahlung), Einkommensteuerbescheid, Kinderbetreuungsgeld, Leistungen vom Arbeitsmarktservice, Pensionsbezug.
  • Land- und Forstwirtschaft: Einheitswertbescheid, (pauschalierte Betriebe), Jahresabschluss (nicht pauschalierte Betriebe), bei Zu- und Nebenerwerb das Jahreseinkommen sämtlicher im Haushalt lebender Personen.
  • Gewerbe, Industrie: Einkommensteuerbescheid, Einnahmen-Ausgabenrechnung
  • Interessentengemeinschaft, Weggemeinschaft, Bringungsgenossenschaft: Mitgliederliste samt deren Einkommensnachweise sowie die Angabe der prozentmäßigen Weganteile der einzelnen Mitglieder, Anerkennungsbescheid (durch Agrarbehörde oder Bezirkshauptmannschaft) u. Statuten, Rechnungsabschluss, Einheitswertbescheid der Mitglieder.
  • Agrargemeinschaft: genehmigte Satzungen u. Statuten, Rechnungsabschluss, Mitgliederliste, Einheitswertbescheid
  • Beweissicherung bei Gebäudeschäden durch Fotodokumentation (Zustand vor und nach der Instandsetzung)
  • Kostenvoranschläge, Rechnungen und Zahlungsnachweise


Weitere Informationen und Richtlinien zur Förderung der Behebung von Katastrophenschäden erhalten Sie im Gemeindeamt oder -> hier als PDF.